Seit dem 08.09.2013 gibt es in unserer Gemeinde eine Niederlassung der Fazenda da Esperança. Die Fazenda da Esperança (Hof der Hoffnung) ist eine therapeutische Lebensgemeinschaft, die aus ehemals Abhängigen, Freiwilligen und suchtkranken jungen Menschen besteht. Das therapeutische Konzept jeder Fazenda basiert auf den drei Säulen Gemeinschaft, Arbeit und christliche Spiritualität. Weltweit gibt es über 90 Höfe, auf denen Jugendliche und junge Erwachsene sich von ihrer Sucht befreien und ein neues Leben beginnen.
 
In Boppard hat die Fazenda da Esperança ihren Ort im Haus Sabelsberg, der ehemaligen Hauswirtschaftsschule St. Carolus, gefunden. Insgesamt 16 junge Männer zwischen 18 und 35 Jahren sollen in dem denkmalgeschützten Gebäude einen Platz finden. Die Gemeinschaft lebt von ihrer eigenen Arbeit und von Spenden. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann sich über das Pfarrbüro in Verbindung setzen und nähere Informationen erhalten.
 
Jeden Sonntag in der Zeit von 14 bis 17 Uhr öffnet die Fazenda ihr "Café Carolus". Dazu sind alle eingeladen, die bei einer Tasse Kaffee und einem Stück selbst gebackenen Kuchen den herrlichen Blick über das Rheintal genießen, und sich über die Arbeit mit den jungen Menschen informieren wollen. Wer mehr über die Fazenda da Esperança wissen möchte, kann auch auf den folgenden Internetseiten nachschauen:
 
 
www.fazenda.de (Fazenda in Deutschland)
 
www.sabelsberg.de (Fazenda Haus Sabelsberg in Boppard)
 

 

 

Kontakt:

 

Fazenda Haus Sabelsberg

Sabelstr. 27

56154 Boppard

Tel.: (06742) 8983934

Fax: (06742) 8983935

boppard@fazenda.de

 

 

 

Besucherstatus: Besucher ist/sind zur Zeit online. Seit dem 10.05.2009 besuchten Besucher unsere Seiten des Kirchengemeindeverband Boppard.
© 2006 - Mittwoch, 28. Juni 2017, St. Severus / Boppard. Alle Rechte vorbehalten.